#7 Die Abmeldung aus der Heimat

Einleitung

Möchte man auswandern, muss man sich beim Einwohnermeldeamt abmelden.

In größeren Städten soll das angeblich per Online-Formular vonstattengehen, in meiner kleinen Provinz auf dem Land war das nicht der Fall.

Weiterhin vergeben andere Bürgerämter bereits eine Vorababmeldebescheinigung, aber auch das war bei mir nicht möglich. Mit dieser könnte man recht früh diverse Dinge abmelden oder genauer gesagt kündigen, wie etwa Verträge, einschließlich die von Versicherungen.

Die Abmeldung aus der Heimat | Bild: Ravolos around the world
Die Abmeldung aus der Heimat | Bild: Envato Elements

Das Prozedere

Überblick

Du gehst zum Einwohnermeldeamt und startest dort deine Abmeldung. Kurz und knapp.

Natürlich musst du dich mit deinem Personalausweis ausweisen können und das Datum festlegen.

Gegebenenfalls benötigst du weitere Unterlagen.

Unterlagen | Bild: Ravolos around the world

Unterlagen | Bild: Envato Elements

So war es bei mir der Fall.

So war es bei mir

Das Prozedere ist nicht kompliziert und geht schnell vonstatten. Aber es ist ein großer Schritt, wie ich finde.

Ich habe eine Bescheinigung meiner Vermieterin benötigt, die besagt, dass ich aus meiner ehemaligen Mietwohnung ausgezogen bin. Dann musste ich das Land benennen, in das ich als Erstes auf meiner Weltreise reisen möchte und eine Unterschrift leisten. Das war’s auch schon!

Ich habe mich lange gedanklich darauf vorbereitet, und so ging mir die Unterschrift leicht von der Hand.

Es fühlt sich jedoch weltbewegend an. Eine Unterschrift und es ändert sich alles. 😉

„Keine Wohnung in Deutschland“

Als alle Schritte erledigt waren, wurde ein Aufkleber mit der Aufschrift „Keine Wohnung in Deutschland“ auf meinem Personalausweis angebracht. 😮

Das sieht seltsam aus und fühlt sich auch erst einmal seltsam an!

Hier ein Foto davon:

Keine Wohnung in D! | Bild: Ravolos around the world
Keine Wohnung in D! | Bild: Ravolos around the world

Spannend, oder? 😉

Das Gefühl danach

Ab jetzt essenziell! | Bild: Envato Elements
Ab jetzt essenziell! | Bild: Envato Elements

Ich bin von Natur aus ein korrekter Mensch, damit meine ich, dass ich Regeln befolge und mich an die allgemeinen Gepflogenheiten halte. Und das oft penibel.

Hier fühlte es sich so an, als ob ich etwas Verbotenes getan hätte. Wie vor vielen Jahren, als ich aus der Kirche ausgetreten bin, weil ich vier Jahre meiner Kindheit als Kinderheimkind von einer Nonne erzogen wurde. Das hat mich geprägt. Die Abmeldung ist jedoch noch einmal eine ganz andere Hausnummer! 😉

Bereits eine Stunde später kam ich aber schon damit klar. Ich bin ja nicht die erste Person, die sich aus Deutschland abmeldet. 😀 Das ist kein Verbrechen.

Was jedoch immer noch schwierig sein wird, ist die Verwendung des Adjektivs: auswandern. Denn ich bin ausgewandert, aber nirgendwo eingewandert, mit dem Ziel, möglichst lange auf Weltreise zu sein. 😉

Wie würdest du dich in dieser Situation fühlen? Lässt dich das alles eiskalt?

Das ist bei mir definitiv nicht der Fall gewesen. 😀

Hier gehts zum nächsten Teil „#8 Der Endspurt.“ oder zurück zur Reihe „Auswandern.“

⇨ Unterstütze den Blog und hilf mit! 😉

Marcel aka Ravolos

Hey! 😀 Ich habe diesen Blog 2021 ins Leben gerufen. Passend zum Blog möchte ich mich als unglaublich reise-süchtig und weltoffen beschreiben. Ich bin seit Oktober 2021 als digitaler Nomade auf Weltreise und erstelle digitalen Content zu Reisen, mobiles Arbeiten und Chrome OS.

Marcel aka Ravolos has 13 posts and counting. See all posts by Marcel aka Ravolos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.