Computerspielesucht

Einleitung

Was hat denn dieses Thema auf einem Blog zu suchen, welcher sich um das Reisen und das ortsunabhängige Arbeiten dreht?

Eine Sucht ist natürlich negativ einzuordnen, aber was ist, wenn man es schafft, ein eher normales Verhältnis dazu zu haben?

Spricht irgend etwas dagegen, auch auf Reisen etwas Spaß beim zocken zu haben? Nein! Das sehen einige Leute bestimmt anders! Was? Nicht zum Strand oder zur Party? Aber Menschen sind verschieden. Eine Mischung aus allem vor Ort ist doch das Beste.

Daher möchte ich gar nicht so sehr auf das Abstellen eienr Sucht eingehen. Bin kein Psychologe Mich persönlich hat’s immer gepackt, wenn es um Gruppenzwang beim zocken ging. In der Jungend habe ich jedoch auch Solo-Spiele gesuchtet. Über die Jahre hat sich das alles eh gelegt. Man setzt andere Prioritäten oder man ist Streamer. Dann ist es aber eher ein Job.

Ich sehe das mitlerweile sehr unaufgeregt. Wenn es Spaß macht, man sich entspannt und dennoch weiter seinem echten Leben nachkommt, wie bei mir z.B. das ortsunabhängige Arbeiten, was spricht dagegen?

Aber wie kann man denn nun unterwegs seine Spiele suchten?

Unterwegs spielen

Geräte

Smartphone oder Tablet

Mobile Spielkonsolen

Computer

Streaming

Statdia

Geforce Now

Shadow

Unterwegs streamen?

⇨ Unterstütze den Blog und hilf mit! 😉