Post digitalisieren

Einleitung

Tja, ich denke, ich spreche hier nur Leute an, die auch zu Hause ein papierloses Büro anstreben oder digitale Nomaden sind. 😉

Ich mag keine Post. Die könnte gerne komplett digital sein. 😀

Egal, aus welchem Grund du dich nicht selbst um den Empfang und die Digitalisierung deiner Post kümmern möchtest, hier erfährst du mehr zu dem Thema.

Ich lasse meine Post bereits seit 2018 digitalisieren, bin sehr zufrieden damit und gebe dir gerne meine Erfahrungen weiter. 🙂

Datenschutzbedenken

Bevor du Hals über Kopf meinen Empfehlungen folgst, solltest du dir jedoch einmal über den Datenschutz Gedanken machen!

Das sollte nicht geschehen! | Bild: Envato Elements
Das sollte nicht geschehen! | Bild: Envato Elements

Bei mir ist es so, dass meine private Post von einem Unternehmen teils händisch, teils vollautomatisch digitalisiert wird.

Die gescannten Dokumente werden dann vom Unternehmen im Rechenzentrum gesichert und im Archiv dort vorgehalten.

Die Frage an dieser Stelle ist nun, ob du einem Unternehmen das dafür erforderliche Vertrauen entgegensetzen kannst, oder nicht? Wenn nicht, würde ich dir davon abraten, einen solchen Dienst zu nutzen.

Ich vertraue dem Unternehmen und auch darauf, dass dessen Angestellten keinen Unsinn machen. Stell dir vor, es käme ein Datenverstoß heraus. Das hätte für einen dramatischen Vertrauensverlust zur Folge!

Ich denke, das Unternehmen würde fast alle Kunden verlieren.

Datenschutz DSGVO | Bild: Envato Elements
Datenschutz DSGVO | Bild: Envato Elements

Anbieter

Ich denke, du kennst mich so langsam! 🙂

Bei Produkten und Anbietern möchte ich dir immer nur aus eigener Hand berichten, welche Erfahrungen ich damit gesammelt habe, und nur, wenn ich wirklich zufrieden bin, Empfehlungen für dich aussprechen.

Es gibt mittlerweile einige Anbieter auf dem Markt. Z. B. ePost, Caya, Dropscan, Clevver.io und REISSWOLF dogado.

Digital Affin hat dazu einen tollen Artikel geschrieben. Möchtest du mehr über diese Anbieter erfahren, dann schau dir den Vergleich dort an.

Ich habe bisher nur Caya genutzt und darum geht es im nächsten Abschnitt.

Meine Erfahrung mit Caya

Im Prinzip gibts hier gar nicht so viel zu berichten.

Caya macht genau das, was ich dir oben beschrieben habe. Meine Post digitalisieren und mir die Inhalte dann in der App oder auf der Webseite von Caya zur Verfügung stellen.

Digitalisierte Briefe | Bild: Envato Elements
Digitalisierte Briefe | Bild: Envato Elements

Für eine Weile wird die Post archiviert, bevor die Originale dann zerstört werden. Du kannst dir die Originale natürlich vorher zusenden lassen. Möchtest du dennoch Originale im Archiv belassen, musst du dafür zahlen. Denn das kostet Lagerfläche.

Bisher hat immer alles gut funktioniert. Günstig ist das Ganze jedoch nicht.

Da ich jedoch momentan keinen Wohnsitz besitze, ist das für mich eine klasse Lösung.

Das war’s schon!

Was würde dich interessieren? Sind damit all deine offenen Fragen geklärt?

Nutzt du auch einen solchen Dienst?

Lass gerne einen Kommentar da! 😉

Mehr dazu wie immer im Blog, auf Instagram oder YouTube.

Updates

15.01.2022: Bilder hinzugefügt und Rechtschreibfehler korrigiert.

⇨ Unterstütze den Blog und hilf mit! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.