Thema Sicherheit

Einleitung

Im Idealfall geschieht nichts Schlimmes auf Reisen, aber was, wenn doch?

Wie kann man sich davor schützen?

Wenn du das Thema Sicherheit ignorierst, kann etwas geschehen.

Diebstahl | Bild: Envato Elements
Diebstahl | Bild: Envato Elements

Du oder deine Sachen könnten zu Schaden kommen oder du wirst bestohlen.

Die ein oder andere Erfahrung habe ich mittlerweile auf meinen Reisen gesammelt. Diese möchte ich hier mit dir teilen. 😉

Wenn man nur ein paar kleine Dinge beachtet, hat man schon viel getan! 🙂

Im Zug

Hier möchte ich ungern darauf zu sprechen kommen, was mir dabei geschehen ist. Für dich ist es jedoch ein klares Beispiel dafür, was geschehen kann.

Auf einer Zugfahrt | Bild: RATW
Auf einer Zugfahrt | Bild: RATW

Mein Arbeitsrucksack wurde 2019 im Zug gestohlen! Ich befand mich auf dem Rückweg von einer Dienstreise in einem ICE in der ersten Klasse. Ja, auch dort kann es geschehen.

Das war das erste Mal in meinen Leben, dass mir etwas Wertvolles gestohlen wurde. Im Rucksack haben sich u. a. ein Laptop, ein Tablet, eine externe SSD, eine Bluetooth-Maus und -Tastatur befunden. Kaufwert locker etwas über 3.500 €.

Bevor ich dir mit vielen Worten beschriebe, wo ich gesessen habe und wo sich mein Rucksack befand, zeige ich dir hier ein Foto davon:

Diebstahl im Zug | Bild: RATW
Diebstahl im Zug | Bild: RATW

Mein Rucksack lag hinter dem Trolley auf der Ablage. Ich habe es nicht mitbekommen. Unfassbar. Wahrscheinlich mit einer Zeitung mitgenommen. Das ist ein schlechter Ort, wie ich finde.

Seitdem versuche ich, zumindest meinen Rucksack mit der wertvollen Technik immer im Auge behalten zu können. Das ist auch mein Tipp für dich. Einen großen Koffer muss man meist woanders im Zug lagern. Ich habe danach auch mal meinen 10 kg Rucksack die ganze Zeit auf meinem Schoß behalten, weil ich ihn sonst außerhalb meines Sichtfelds hätte unterbringen müssen. Das konnten manche Mitreisende nicht verstehen. Ich habe dann erwidert: „Ja, in deutschen ICE wird man bestohlen!“. „Ach, das kann doch gar nicht sein!

Was mich wundert ist, dass meine kleine Regionalbahn, in die ich danach umgestiegen bin, in jeder Ecke Kameras hat, aber in so einem teuren ICE nicht. Warum?

Also: behalte deine wertvollen Sachen immer im Blickfeld!

Da ich bisher noch nie in einem Schlafwaggon übernachtet habe, kann ich dir dafür keine Tipps geben. Falls du damit Erfahrungen gesammelt hast, lass gerne einen Kommentar darüber da. 🙂

Am Flughafen

Vor dem Flug musst du wie immer deine Sachen im Blick behalten. Bist du in einer Gruppe, hast du es recht leicht. Musst du z. B. kurz auf Toilette, können die anderen auf deine Sachen achten. Du musst den Leuten aus der Gruppe aber auch ganz klar vertrauen können.

Am Gepäckkarussell | Bild: Envato Elements
Am Gepäckkarussell | Bild: Envato Elements

Ich versuche das immer so zu timen, dass ich erst nach dem Einchecken meines großen Gepäckstückes austrete. Den Rest meines Gepäcks nehme ich als Solo-Reisender dann mit auf die Toilette. Das bekommst du problemlos unter.

Beim Eincheck-Gepäck gehen die Meinungen etwas auseinander. Plastikfolie drumherum? Ja, nein. TSA-Schlösser verwenden und alles abschließen? Ich weiß es nicht. Das Wichtigste ist wohl, dass dein Gepäckstück nicht platzt oder leicht kaputtgeht.

Kommt das Gepäck am Zielort an, kann es sein, dass du aufgrund von Passkontrollen erst viel später am Gepäckkarussell ankommst. In der Zeit können Diebe die Plastikfolie locker entfernen oder gleich komplett mit deinem Koffer abhauen. Gleiches mit einem Gepäckstück, dass mit einem TSA-Schloss gesichert ist.

Was ich aber gut finde, sind GPS-Tracker oder die neuen Apple AirTags. Diese kannst du am Gepäck anbringen. So kannst du es im Idealfall direkt am Zielflughafen wieder finden. Ist es verloren gegangen oder wurde gestohlen, besteht zumindest eine kleine Chance, dass du es auf diese Weise orten kannst. Vielleicht hilft das der Polizei.

Also: Egal wo du dich gerade am Flughafen befindest, versuche immer, wenn es in deiner Macht steht, deine Sachen im Blickwinkel zu behalten! Ansonsten musst du etwas Vertrauen in das Flughafen- und Fluglinienpersonal haben. Du hast hier nicht alles in deiner Hand!

Im Flugzeug | Bild: RATW
Im Flugzeug | Bild: RATW

Im Flugzeug

Dass jemand auf einem Flug bestohlen wurde, habe ich selten gehört. Möglich ist aber auch das!

Hier machst du dich zur Zielscheibe, wenn du deine teuren technischen Geräte rausholst.

Die Geldbörse, die teure Apple Watch oder die 300 € In-Ear-Kopfhörer sind wohl schnelle Ziele, wenn ihr gelandet seid und du darauf wartest, dass du wie die anderen endlich aus dem Flieger kannst. Ich denke, das ist die kritischste Stelle. Da bewegen sich viele Menschen, ist viel Trubel und die Situation schwer zu überblicken. Sei gerade hier sehr vorsichtig!

Im Taxi

Hast du all deine Sachen nach dem Flug wieder bei dir, dann gehts vielleicht gleich per Taxi ins Hotel.

Hier musst du darauf achten, dass all dein Gepäck ins Taxi kommt. Hast du bereits einen Hotel-Transfer gebucht, ist das oft sicherer.

Taxi am Flughafen | Bild: Envato Elements
Taxi am Flughafen | Bild: Envato Elements

Nimmst du ein beliebiges Taxi, Uber, Lyft oder einen anderen Anbieter, musst du schon ein wenig aufpassen, was da so um dich herum geschieht!

Auch sind manche Taxi-Unternehmen zwielichtig. Sei da sehr vorsichtig und mach dich vor der Anreise schlau, welche Unternehmen vertrauenswürdig sind! Wenn man mal etwas mehr zahlt, weil eine zu lange Strecke gefahren wurde, O. K. Solange es sich dabei nicht um Hunderte Euros handelt ist das kein Beinbruch. Aber wenn der Taxi-Fahrer auf einmal in einer dunklen Gegend anhält, Leute von draußen gegen die Scheibe trommeln und du überfallen wirst, ist das der absolute Worst Case!

Ich will dir hier auf keinen Fall zu viel Angst machen, aber sei auf alles vorbereitet und vorsichtig!

Bist du angekommen, pass auf, dass du nichts im Auto liegen lässt. Ich hätte mal fast ein Handy im Uber gelassen! 😉

Im Hotel

Hotelsafe | Bild: Envato Elements
Hotelsafe | Bild: Envato Elements

Lass dein MacBook Pro 16″ Max nicht auf dem Frühstückstisch liegen! 😉

Nein, jetzt im Ernst. Nimmst du das mit zum Frühstück und du befindest dich nicht gerade in einem edlen Business-Hotel, machst du dich damit schnell zur Zielscheibe. Raffinierte Diebe lenken dich ab und schwups, ist es weg.

Lass im Zimmer nicht immer alles offen liegen. Das MacBook Pro, die neue Canon Systemkamera und noch eine Nintendo Switch. Da muss nur die falsche Person auf dem Flur entlang gehen und durch die Tür schauen. Die Angestellten sind laut Zeitplänen fix den Etagen und Zimmern zugeordnet und müssen in manchen Hotels dafür eine Unterschrift leisten. Normalerweise geht von Ihnen keine Gefahr aus. Es gibt aber Billig-Hotels, die haften nicht für deine Wertsachen.

Wenn du einen Safe im Zimmer hast, nutze ihn. Ich manchen Hotels kümmern die sich leider nicht so gut darum, daher sind sie defekt oder so günstig, dass du sie mit ein bisschen Gewalt auf bekommst. Viele Hotels haften nicht dafür, was du in den Safe packst.

Im Hostel

Tja, ob ich dir da eine so gute Hilfe bin, weiß ich nicht, da ich bisher kaum in Hostels übernachtet habe.

Ich war bisher nur in einem Hostel und das war das Hostel Both Helsinki (ex. Hostel Domus Academica). Dort hatte ich jedoch eher ein kleines Apartment mit Küche für mich. Das ist selbstverständlich etwas anderes, als wenn man sich mit mehreren Menschen in einem Zimmer mit 6 Betten aufhält. So kann ich zumindest behaupten, dass das wohl die sicherste Variante ist, in einem Hostel zu schlafen, wenn du ein ganzes Zimmer für dich hast. Allerdings habe ich, glaube ich, um die 65 € pro Nacht mit Frühstück bezahlt, was vergleichsweise teuer ist.

Das Einzige, was ich dir raten kann, ist, dass du, wenn möglich, all deine Sachen wegschließt, so etwas wie einen PacSafe verwendest oder am besten alles immer mitnimmst. Ja, manche reisen nur mit einem großen Rucksack. Wenn du alles mitnimmst, kann zumindest im Hostel nichts gestohlen werden. 😉

Im Aibnb

Schrank mit Safe | Bild: Envato Elements
Schrank mit Safe | Bild: Envato Elements

Dort bist du auf die Gegebenheiten angewiesen, die dir das Airbnb bietet.

Gibt es Mehrfach-Schlösser an der Haus– und Wohnungstür, nutze sie immer alle!

Kannst du dein Zimmer abschließen, mach das bei jeder Gelegenheit. Denn sind weitere Gäste im Airbnb und sind diese nur kurz da, könnten diese oder deren Gäste bei dir zuschlagen.

Ist dein Zimmer von der Straße aus einsehbar, nutze Vorhänge oder Jalousien, falls du dein komplettes Video-Studio oder dein Trader-PC-Set-up mit zwei externen Monitoren an deinem MacBook Pro 16″ Max aufbaust. 😉

Mach dich in einer etwas ärmeren Region nicht zur Zielscheibe!

Auf der Straße

Auf der Straße ist es auf Reisen nicht viel anders, als zu Hause in deiner Heimat, solange du dich an sicheren Orten aufhältst.

Touristengegenden sind meist sehr sicher, weil dort oft Polizei und Sicherheitsleute unterwegs sind. Da kann man auch mal die teure Systemkamera herausholen usw. Alles ganz normal weg. Sei dennoch immer aufmerksam!

Diebstahl auf der Straße | Bild: Envato Elements
Diebstahl auf der Straße | Bild: Envato Elements

Du solltest an allen anderen Orten überaus vorsichtig sein. Pack die Systemkamera und dein neues iPhone 13 Max lieber ein, wenn du in eine Favela oder ein Slum gehst. Wie schon mehrfach in diesem Artikel erwähnt: mach dich nicht zur Zielscheibe. Ziehe dort auch möglichst einfache Sachen an und lass Schmuck usw. im Hotel. Das ist natürlich etwas überspitzt dargestellt, aber du weißt, was ich meine.

Nutze verschiedene Geldbörsen. Pack eine davon in die Hosentasche, in die du nur ein bisschen Kleingeld und keine teuren Dinge legst. Hast du einen Rucksack mit, packst du dort ein anderes Portemonnaie mit Geld hinein, das du für den Tag benötigst und deine Kreditkarte. Wenn du mehrere Schichten Kleidung trägst, dann nutze lieber die Taschen in einer unteren Schicht, dann können Diebe da nicht so einfach ran. Reißverschlüsse machen das Ganze noch sicherer.

Alles bis auf deinen Ausweis solltest du ansonsten im Hotel-Safe lassen. Wirst du überfallen, rückst du schnell die Geldbörse aus deiner Hosentasche heraus. Vielleicht lässt die Person dann schon von dir ab. Hättest du jetzt alles mit dabei gehabt, sähe es jetzt nicht so schön für dich aus.

Es gibt sehr laute Alarmpfeifen, von denen du eine mitnehmen könntest. Diese sind über weite Strecken zu hören. Vielleicht kannst du damit einen möglichen Überfall abwenden, wenn andere Menschen zumindest in der unmittelbaren Nähe sind. Bist du eine Frau, hast du vielleicht Pfefferspray in der Umhängetasche. Ich habe mir schon oft überlegt, mir mal einen Elektroschocker anzuschaffen. Vielleicht mache ich das noch! 😉

Fazit

Wie du siehst, habe ich dir hier viele kleine Dinge beschrieben, die vieles verändern können.

Mit ein bisschen Achtsamkeit und guter Vorbereitung sollte nichts mehr schiefgehen!

Toi, toi, toi! 🙂

Wie ist es dir auf deinen Reisen so ergangen?

Wartest du beim Gepäckkarussell auch immer so ungeduldig wie ich darauf, dass du endlich all dein Gepäck zusammenhast und nichts fehlt?

Hast du dich im Taxi gefragt, in welche dunkle Gegend dich dein Fahrer da gerade bringt?

Erzähle der Community und mir mehr. Unten kannst du einen Kommentar erstellen! 😉

Mehr dazu wie immer im Blog, auf Instagram oder YouTube.

Updates

22.01.2022: Bilder hinzugefügt und Rechtschreibfehler korrigiert.

⇨ Unterstütze den Blog und hilf mit! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.